27.12.12

[52 Games] - Das Ziel ist das Ziel


Weihnachten ist vorbei und somit ist es wieder Zeit für den harten Blogger Alltag.

#48 - Ziele
- Assassin's Creed - Verschiedene Teile (PS3) - 


Zu dem Thema "Ziele" kann ich mir eigentlich kein bestimmtes Spiel für rausfischen, denn was mir da durch den Kopf schießt, sind die Begriffe "optionale Ziele/Missionen".

Es ist eine Sucht... Nein sogar schon ein regelrechter Zwang. Was tut der Spieleentwickler um künstlich Spielzeit zu strecken und das Spiel noch umfangreicher zu machen? Genau! Man baut optionale Ziele oder Missionen ein, auch Sidequests genannt. Viele behaupten, dass gerade die Nebenaufgaben die Würze jedes Spiels sind, doch sie können auch eine böse, böse Sucht erzeugen. Ich kann keiner Hauptstorystang mehr folgen, ohne vorher alle möglichen, optionalen Ziele abzuklappern. Irgendwelchen Kram finden, Sachen von hier nach da bringen, diese und jene Ziele ausschalten, Informationen besorgen, alles wird gemacht. Noch besser sind die Nebenaufgaben in Missionen, wie es z.B bei den "Assassin's Creed"-Teilen ist. Da hat man neben dem Hauptziel auch optionale Ziele, wie z.B so und so viele Wachen zu töten, nicht entdeckt zu werden, oder irgendwas zu sabotieren. Das ist mal mehr, mal weniger schwierig und beschäftigt nicht wirklich für eine längere Zeit, aber trotzdem machen sie, wenn man sich die Gesamtsynchronisation ansieht, einen recht großen Teil des Umfangs aus.

Aber ich kann einfach nicht anders. Ich muss sie einfach machen, um die komplette Synchronisation zu bekommen! Sonst bin ich nicht glücklich, selbst wenn die Mission gemeistert ist, ist sie nicht gewonnen ohne die optionalen Ziele. Es wäre nur eine halbe Sache und ich mache keine halben Sachen!




Bis dahin - Tschödeldö




Kommentare:

  1. Hab ich den Wortwitz nicht verstanden, oder hast du dich in der Überschrift verschrieben? ^^

    AntwortenLöschen