10.04.12

[52 Games] - Meine kleine Farm in einem Zimmer


So Ostern ist vorbei, endlich! Und im Keller stapeln sich die Eierkartons mit bunten Eiern, das wird ne einseitige Ernährung nie nächsten Wochen. Ich seh's schon kommen...

#11 - Tiere
- Baten Kaitos: Eternal Wings and the lost Ocean (NGC) -


Kann sich jemand noch an dieses Spiel erinnern? Ich gehörte zu den Menschen die mit Freude den Game Cube gekauft haben. Ein SUPER Ding...eher nicht so. Der Game Cube war ein Segen und ein Fluch., denn es gab nicht wirklich eine Spielvielfalt auf der Plattform. Dies war schon beim Vorgänger N64 ein Probleme, auch wenn man gesagt hat "Es gab nicht viele Spiele, aber die waren ganz bombe". Das hat man sich gerne eingeredet, aber auf dem N64, sowie auf dem NGC gab es nur eine Hand voll wirklich guter, ordentlicher Spiele. Ersthafte Spiele durfte man aber nie wirklich erwarten, denn egal was man bekommen hat, so ein bisschen Fantasy oder Si-Fi war immer dabei. Ich weiß nicht ob Nintendo da mit ihren Konsolen immer sehr elitär wirken will, aber ein Paar mehr Spiele von Drittentwicklern wären schon spitze gewesen. Eines der besseren Spiele war dabei mein Kandidat für das neue Thema; Baten Kaitos
"Baten Kaitos" ist eines der wenigen Rollenspiele, die es für den NGC gab. Entwickelt wurde es von Namco und das noch vor der Zusammenschließung mit Bandai. Veröffentlicht wurde es hier zu Lange 2005 und ich habe von dem Spiel gelesen und habe beim Game Shop die Tür eingetreten und das Spiel gefordert. Namco kann ja schon ordentliche Rollenspiele vorgebracht wie einige "Tales of..."-Spiele oder Spiele der "Xenosaga"-Reihe. Womit "Baten Kaitos" glänzen konnte, waren eine wirklich klasse Sprachausgabe, eine Echtzeitkampfsystem, interessante Spielelemente und ne wunderbar-fantasievolle Story.

Ich poste mal die Story via. Wikipedia. Der Artikel triffts ganz gut, ich hab ihn aber etwas ergänzt.
"Der Ozean und die Erde sind vergessen, denn die Erde wurde durch einen grausamen Kampf mit dem Gott der Zerstörung Malpercio. Die ältesten und mächtigsten Magier erhoben die Kontinente in den Himmel um dort ein neues Leben anzufangen, wo sich die Menscheit wieder erholen kann. Den Menschen sind im Laufe der Evolution Flügel gewachsen, die allerdings die meiste Zweit unsichtbar sind und nur durch Konzentration erscheinen. Sie sind aber nie so stark, um die Menschen lange in der Luft zu halten. Zum gleiten und Flatten sind sie gut zu gebrauchen. In dieser Welt lebt der junge Kalas, der mit nur einer Schwinge geboren ist, und deswegen, als Ausgleich, noch eine mechanische Schwinge besitzt. Sein Großvater und sein Bruder Fee wurden von einem Mann namens Giacomo, der für das Imperium arbeitet, getötet. Kalas sinnt nach Rache und verfolgt ihn. Auf seiner Reise trifft er die junge Xelha, von der er erfährt, dass der Imperator Geldoblame plant Malpercio, den Gott der Zerstörung, wiederzubeleben. Kalas und Xelha wollen das verhindern und treten eine Reise an. Auf ihrer Reise treffen sie den Fischer Gibari, den Offizier Lyude, die Jägerin Savyna und die maskierte Zauberin Mizuti, die sich ihnen anschließen."

 Klasse Story oder? Ein Leben im Himmel, Menschen mit Flügeln, ein böses Imperium, Verrat und Rache und ein Kampf um die Rettung der Welt. Das ist der Stoff aus dem gute Spiele sind und vorallem Rollenspiele... höhöhö.
Ein wichtiges Feature in dem Spiel ist, dass man alles mit Karten regeln kann. Im Kampf spielt man Angriffs- oder Verteidigungskarten aus und die Charaktere führen die Aktionen aus. Auch lassen sich Gegenstände im Spiel auf Karten bannen. Steine, Milch, Wasser, Pflanzen, Bilder einfach alles kann man auf leere Karten bannen. So lassen sich auch viele Rätsel und Sidequests lösen. Auch Tiere lassen sich auf diese Karten bannen und da sind wir auch schon beim richtigen Thema! Es gibt in dem Spiel eine Sidequest wo jemand selte und bedrohte Tierarten retten will. Nun können wir als Held nur eins machen, uns das auch noch aufladen, neben Monster töten und Welt retten. Ich weiß nicht mehr wie viele Tierarten es waren, aber es waren bestimmt über 30 die man in der Welt, die nicht sehr klein ist zusammensammeln kann.
Da gehts von Wolkenfischen, Pollywale, über Hasenkatzen, zu Segelschwanz Enten, bis hin zu Nebelspatzen zu dem Pow (Eine Kreuzung aus Pig und Cow. hehehe), bishin zu Koalaaffen und Capline, eine Art Schaf. Und das sind noch bei Weitem nicht alle. Und diese Tiere zu finden, ist oft eher ein Zufall, denn die Tierchen hocken gerne auf einem Haufen und man muss sie ansprechen um sie auf die Karte zu bekommen. Dabei hat man auch nur eine bestimmte Anzahl leerer Karten dabei, neben den anderen, wichtigeren Karten. Das witzige an der Sache ist aber auch, dass der Tierfreund für den wir die Quest machen, in einem Schloss ein Zimmer hat und die Tiere werden dort freigelassen und das NUR da! Ein Zimmer, das nicht sehr groß ist, gefüllt mit am Ende über 30 Fabelwesen/tieren die entweder selten oder von aussterben bedroht sind? Klingt nach keiner Artgerechten Haltung meiner Meinung nach...
Ich habe nie alle Tiere gefunden, denn irgendwann wurde mir die Sache auch zu blöd jeden Winkel der Welt und jeden Dungeon abzuklappern. Wem's Spaß gemacht hat, mir war die Haupthandlung dann doch ein bisschen wichtiger. Nicht das ich die Tiere nicht mochte, die waren echt putzig und nett designed, aber trotzdem. So in der Retrospektive betrachtet, hätte ich auch das Internet nutzen können um die Viecher zu finden. Aber damals hatten wir noch ein 16bit. Modem...dann lieber doch nicht.


Bis dahin - Tschödeldö



Kommentare:

  1. Hohoho, ich hab vor einiger Zeit hier schon mal ein Kommi geschrieben, aber zu der Zeit hat blogger rumgespackt und mir immer alles gelöscht... das war mal ne doofe Nacht, aber zum Glück kann man es ja immer wieder versuchen =D

    Ich kenn das Spiel, leider nicht gezockt, aber ich kenne es. Besonders die Tierillustrationen habe ich bewundert, weil sie einfach toll aussehen. Ich würde es auch gerne einmal zocken xD seit dem Start von 52 Games wächst meine Must-Play-Liste sowieso immer weiter und weiter. Ob ich da jemals aufhole, ich hoffe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Blogger rumgemuckt hat habe ich auch schmerzlich bemerkt.

      Das Spiel ist wirklich ne feine Sache und es wimmelt da nur so von Fantasietieren. Ist schon ganz witzig. Solltest du mal nachholen, zur Not vielleicht auch mit nem Emulator.^^

      Löschen