07.03.12

[52 Games] - Mein Leben als Hochgeschwindigkeits-Button-Masher


Es ist mal wieder soweit und leider wieder verspätet. Gestern wurde erst das neue Thema bekannt gegeben, aber ich war gestern Abend zu müde um noch über Spiele nachzugrübeln. Okay vielleicht lang es auch an meinem Unvermögen drauf zu kommen, dass das neue Thema auf hätte Twitter veröffentlich werden können, aber hey.

#6 - Geschwindigkeit
- Final Fantasy VIII (PS1)-


Es begab sich zu einer Zeit, wo die "Final Fantasy" -Spielreihe noch gut war, der Himmel blau und die Hausaufagben noch vor dem Spielen gemacht wurden, oder auch nicht. Nun fragt sich der geneigte Leser, wieso ich grade ein Rollenspiel für das Thema "Geschwindigkeit" ausgewählt habe. Als ich "Final Fantasy VIII" zum ersten Mal gespielt habe, war ich noch relativ jung. Eigentich noch zu jung und die ganze storytechnische Bandbreite dieses Spiels zu erfassen. Klar bin ich an dem Spiel regelrecht gescheitert, aufgrund des eher Komplexen Waffen- und Kampfsystems dieses Teils. Einige Jahre später habe ich das Spiel wieder in Angriff genommen und eine Welle von Begeisterung überkam mich. Die Charaktere, die Geschichte, die Gegner, einfach alles war an diesem Spiel genial. In diesem Spiel geht es grob darum, dass man als Squall Leonheart den Abschluss an einer Söldnerschule, dem "Balamb Garden" abgeschlossen hat. Danach bekommt er den nicht grade winzigen Auftrag, den Frieden für die Welt zu bringen, indem er eine mächtige Hexe ausschaltet. Diese hat, wie es aussieht, eine der zwei großen militärischen Mächte der Welt unter ihre Gewalt gebracht hat. Leider entwickelt sich diese schon große Sache zu einer noch viel größeren Sache, wer hätte es erwartet. Final-Fantasy-typisch kämpft man unterwegs gegen Monster und fiese Bossgegner. Um sich dabei gut austeilen zu können hat man sowohl Waffen, als auch Zauber parat. Eine der mächtigsten Angriffsarten sind die G.F.s, die Guardian Forces. Diese kommen in allen Final Fantasys vor und nennen sich mach, G.F., Beschwörung, Bestias, Aufrufe, etc. Diese Beschwörungen wirken starke elementare Angriffe und sind sogar lernfähig und geben dem Charaktere, der sie trägt ihre Kraft, mehr Angriff, Immunität gegen irgendwas oder mehr Glück bei Items.

Eine Fähigkeit die alle Guardian Forces lernen können, ist das sogenannte "Anfeuern". Jede G.F. hat eine Angriffssequenz. die Länge dieser Sequenzen variiert von G.F. zu G.F. Jedenfalls kann man mit der Select-Taste des PS1-Kontrollers in ein Fenster schalten, wo man die Möglichkeit hat durch schnelles drücken der Viereck-Taste die G.F. anzufeuern, sodass sie mehr Schaden beim Angriff verursacht. Der Wert startet bei 75 und endet bei 255. Ich kann man sagen, dass ich es nur sehr selten  geschafft habe, den Counter auf 255 zu bringen. Ich entwickelte verschiedene Techniken um den Counter in möglichst kurer Zeit, möglichst hoch zu treiben. Dabei hämmerte ich mit einer Geschwindigkeit auf die Viereck-Taste, dass es fast schweißtreibend wurde. Ich bin ja sonst kein Button Masher, aber da hatte ich keine Wahl und ich habe mit Eifer an der Technik gearbeitet. Oft war es sehr frustrierend, denn der Counter wird von Zeit zu Zeit gesperrt und wenn man trotzdem drückt, wir der Counter wieder zurück gesetzt, fiese Sache...Aber dennoch war es ein super Spiel und das Button Mashen eine echte Herausforderung. In anderen Welten, wäre vermutlich durch das angesteckte Geschwindigkeitstippen zum Super-Saiyajin geworden, wobei mit blonde Haare gar nicht stehen. xD
Ich kann verstehen, wieso so ein System nie wieder in einem Final Fantasy benutzt wurde und ich bin auch ganz froh darüber. Damit war meine Laufbahn als Button Masher vom Dienst auch beendet. :)

Am Anfang kann man ein kleines Handsymbol am rechten Rand sehen, das ist der Counter den man hochtreiben kann. Das X bedeutet daher, dass man nicht drücken darf. In dem Video kann man auch sehen, wie lange eigentlich so ein G.F. Angriff dauern kann. Vorallem der letzte bietet sehr viel Zeit zum klickern.


Bis dahin - Tschödeldö




P.S.: Was haltet ihr eigentlich von Button-Mashing-Spielen. Seid ihr selber sogar welche? Oder verabscheut ihr sogar als Spieler diejenigen die das machen?

Kommentare:

  1. Hausaufgaben vor den Spielen? o_Ô Also diese sonderbare Zeit ist mir völlig fremd...
    die der guten FF-Spiele zum Glück nicht :)

    Ach die G.F.'s, an die erinnere ich mich auch gerne zurück. Mit den Buttongedrücke hatte ich eigentlich keine Probleme ö-ö klar, bin ich auch nicht immer auf 255 gelandet, aber in ziemlich vielen alten Rollenspielen gab es ja diese kleinen Minispiele, in denen man z.B. nen Trinkwettbewerb gewinnen musste in dem einfach nur auf einer Taste rumgehämmert wurde. Je nach Spiel leichter oder schwerer. Ich habs als unnötig und nervig angesehen... und mit viel Pech schaffst du es auch dir dabei die Hand auszurenken (Wahre Geschichte) und stehst dann doof da. Es ist zwar eine interessante Möglichkeit für einen Eingriff in ein Spiel, aber auch irgendwie unnötig oô vorallen die Kontrollerbuttons tun mir irgendwie schon Leid, wenn sie das öfter durchmachen müssen. Button Masher werde ich nie werden :D und wenn dann nur in Kampfspielen mit einstudierten Combos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehm ja Hausaufgaben vor den Spiele. Meine Mutter war da etwas kritisch wenn es darum ging. xD
      Ja ist klar, dass das Buttongedrücke in FF8 kein Problem darstellt. Aber ich wollte auch bei den kurzen G.F. Angriffen so hoch wie möglich kommen und war da sehr ehrgeizig :)
      An so Minispiele in alten Rollenspielen kann ich mich gar nicht so erinnern, ist vielleicht zu lange her, oder ich habe einfach die falschen gespielt. :D

      Löschen
  2. Ich bin super im Button-Mashing. Aber nur eine begrenzte Zeit. Es funktioniert also, wenn ich mal ein einzelnes QTE in einer Szene habe, aber nicht bei einem Spiel, das fast nur aus QTEs besteht oder sich Beat 'em Up nennt. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Spiel das fast nur aus QTEs besteht? Mir fällt da gerade Heavy Rain ein :D

      Löschen