14.01.12

Poké-Science


Mal kann ja viel in Spiele hineininterpretieren, war ja nicht unbedingt schlecht ist. Es ist bei vielen Spielen allerdings nicht nötig, da sie schon eine ausgeprägte Story haben und keiner weiteren Spekulationen bedürfen, doch es gibt auch die andere Fraktion, wo das Überlegen und das Weiterspinnen von Theprien echt Spaß macht.
Ein Paradebeispiel ist dafür "Pokémon" (die ersten beiden Editionen, bzw. auch Folgende). Das Spiel bietet ne seichte Story, Pokémonmeister werden, die Pokemon vor dem bösen Team Rocket beschützen, najoar. Viel interessanter wird es, wenn man tiefer in die Spiele abtauscht und dieses und jenes entdeckt und einfach mal Spuren verfolgt, Vergleiche anstellt und sich Gedanken macht. Man entdeckt kleine Geheimnisse und lustige Details. Und ist das nicht oft besser als einer fest angelegten Story zu folgen? :)

Ich habe hier mal etwas gefunden, was "Poké-Science" gut auf einen Punkt bringt. Viel Spaß beim lesen! 

Bis dahin - Tschödeldö


Kommentare:

  1. Mh, ich weiß nicht. Ich glaube, ich werde alt. Aber ich kann das nicht lesen. xD

    AntwortenLöschen
  2. Ich werds mal ausprobieren! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Jaja, ich wusste ja schon immer, dass das höhere Mathematik ist.

    AntwortenLöschen