20.10.11

Portal 2: Lab Rat

Der Test beginnt in 3, 2, 1 *+#$§°%$§&/(~

Grüß euch zu später Stunde, aber ich hab gerade etwas Lust aufs bloggen, aber nur ganz kurz und schnell und vorallem schmerzlos.
Ich möchte ihr an diesem Punkt und auf Aufforderung von Cave Johnson hin, eine kleine Empfehlung für den Comic zu Valve's Bestseller Puzzel-Shooter "Portal" aussprechen.

Der Comic trägt den Namen "Lab Rat" - zu deutsch "Laborratte".

Der Comic behandelt die Geschehnisse zwischen "Portal" und "Portal 2". Der mysteriöse Rattman beobachtet schon zu Zeiten vom ersten Teil des Spiel die Protagonistin Chell, obwohl er anscheinend ein Angestellter des Enrichment Centers ist, aber nicht gerade mit dem eigenenwilligen Computer GlaDOS konform geht.
Die Geschichte um Portal wird mit dem Comic ein wenig weitertgestrickt, obwohl der Comic nur knappe 27 Seiten umfasst. Der Stil ist aber auf jeden Fall sehenswert. :)
Was der Ratman getan hat und welche Auswirkunge das auf die Story von "Portal 2" hat, lest ihr am besten selber nach und zwar auf der offiziellen Comic-Seite von Velve.


UPDATE

Erst vor kurzem ist ein ca. 15 Minütigen Video bei Youtube erschienen, welches die Geschehnisse aus dem Comic in einem Kurzfilm darstellt. Der Film ist offentsichtlich fan-made entstanden, ist aber dafür sehr detailiert und gut gespielt. Dazu gibt es sehr viele Bilder die sich mit dem Comic 1 zu 1 vergleichen lassen. Der Film folgt aber einer filmischen Reihenfolge der Story und hebt sich somit vom Comic ab. Schaut aber auf jeden Fall mal rein.

 


Bis dahin - Tschödeldö

...was nun noch fehlt ist ein wenig Neurotoxin........*hust*


Kommentare:

  1. Von wegen "Literaturterroristische (was ein Wort!) Vereinigung".. Sowas ähnliches habe ich mir auch gedacht :D

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, tolle Vorstellung! :3 Werde ich gleich meinem Erdbeerliebsten rüberlinken, mal sehen ob der das schon kennt.

    Und ähm.. die kekse.. also einige esse ich schon, die meisten verschenke ich jedoch, keine Sorge xD Deshalb backe ich qauch mit Vorliebe Kleingebäck, weil es sich so schön verschenken lässt (:

    AntwortenLöschen